Oster-Skitour in Bivio statt Transalp

15.04.2021

Das langfristige Ziel unserer Tourengruppe ist es, den Alpenbogen mit Tourenski zu durchqueren. In 5 Wochenetappen sind wir bereits von Nizza nach Chamonix gewandert. Letztes Jahr wollten wir Richtung Wien weiterziehen und dabei in einer ersten Skitourenwoche vom Reschenpass aus die Ötztaler Alpen überqueren. Bis Wien wären es dann noch 7 weitere Wochenetappen gewesen! Leider kam der Lockdown dazwischen und auch dieses Jahr mussten wir den Start verschieben. Zum Glück durften wir aber in der Schweiz Skitouren unternehmen. Dabei haben wir auf das Skitouren-Eldorado Bivio am Julierpass gesetzt und im altehrwürdigen Hotel Post übernachtet.

Copyright für alle Aufnahmen: Christian Jäggi
Text: Michael Wicky von bergpunkt

Bivio – Skitouren à discrétion

Der Wettergott meinte es gut mit uns. Vor unserem Ferienstart herrschten arktische Temperaturen und Sturm. Wie es ist, bei minus 15 °C und 50 km Wind unterwegs zu sein, fanden wir am ersten Tourentag heraus.

Fazit: Wir waren draussen und das Haut-Peeling gab es gratis dazu. An den folgenden Tagen war bestes Wetter und jeden Tag kurvten wir durch tolle Pulverhänge. Zum grandiosen Abschluss wechselten wir vom Pulver in den Sulz und fuhren 1000 Höhenmeter direkt zum Silsersee im Engadin hinunter.

Bivio – eine der vielen Perlen im reichhaltigen Tourenangebot von bergpunkt

Bergpunkt ist eine der führenden Bergschulen der Schweiz. Zum Programm zählen Skitouren, Hochtouren, Alpin- und Gletschertrekkings sowie Skitourenreisen auf allen Niveaus. Kennzeichnend für bergpunkt ist zudem das modular aufgebaute Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten für Einsteiger bis zu Selbständigen am Berg. So auch die Schnupper- und Einführungskurse ins Skitourengehen.

Dank der Zusammenarbeit mit Fritschi kann den Gästen das Skitourenmaterial kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Fritschi Tecton und der Autor dieses Blogs

Michael Wicky (links) gründete im Jahr 2000 mit Emanuel Wassermann (rechts) bergpunkt. Er ist Geschäftsführer von bergpunkt, aber auch als Bergführer draussen unterwegs.

In Bivio war er mit der Fritschi Tecton auf Tour. Bei dieser Bindung schätzt er den Komfort im Einstieg und die hohe Sicherheit in der Auslösung.

Er ist gespannt auf die Weiterentwicklung dieser Bindung, die im Winter 2021/22 auf den Markt kommt!

Die neue Tecton zeigt noch noch mehr Charakter

In der Saison 2021/22 kommt das technisch überarbeitete Power-Paket Tecton in einem neuen, charakterstarken Design daher. Die bis ins Detail durchgezogene eigenständige Verbindung von Kraft und Funktionalität manifestiert, welch ausgeklügelte Technologien in ihr stecken.

Mehr Informationen ab Juni 2021 auf fritschi.swiss.