Skitouren- und Freeride-Impressionen aus dem Kaukasus und dem Altai-Gebirge

28. Dezember 2020

Mit Flory Kern / Ski-Berge-Abenteuer und Fritschi Swiss – Partner auf Ski- und Freetour seit über 20 Jahren.

Ob vor der Kulisse der imposanten Fünftausender in Swanetien, den lieblichen Hängen am Goderdzi-Pass im Kleinen Kaukasus oder in der unendlichen Weite des Altai-Gebirges in Sibirien, alle Regionen versprechen unvergessliche Skierlebnisse.

Zu weiteren Abenteuern mit Flory Kern

Skitouren im Altai

Tief im AltaiGebirge, in einem verborgenen Tal, welches nur mit der Transsibirischen Eisenbahn erreichbar ist, herrschen bereits ab Anfang November beste Powderbedingungen. Im Altai fängt die Skitourensaison schon im Oktober an und bereits im Dezember liegen regelmässig bereits über drei Meter Schnee.

Dreamlines in Swanetien

Die höchsten Berge Europas lassen eine Reise in diese abgelegene Region zu einem einmaligen Erlebnis werden. Die über 5000 Meter hohen Kaukasusriesen immer im Blick. Während an den Nordflanken der 30 Kilometer langen Laila-Kette feinster Powder liegt, firnen die Südseiten unterhalb des Wahrzeichens Swanetiens, dem Ushba, ab Mitte März schon um die Mittagszeit auf.

Freetouring am Goderdzi-Pass

Westwinde treiben hier in den Wintermonaten intensive Tiefausläufer über das Schwarze Meer heran. Der Hauptkamm des Kleinen Kaukasus mit dem Goderdzi-Pass bildet mit den über 3000 Meter hohen Bergen eine Mauer, somit bleiben alle Tiefs hier hängen und schneien sich kräftig ab. In normalen Wintern liegt die Schneehöhe im Januar bei 3-4 Metern.

Flory Kern über die Tecton

Wegen der aussergewöhnlichen Kraftübertragung, der Sicherheit analog Alpinbindungen und der einfachen Bedienung setze ich auf die Tecton von Fritschi.

Mehr zur Tecton